Alexandre de la Patellière

Der französische Autor und Produzent Alexandre de la Patellière wurde 1971 geboren. Sohn des Regisseurs und Drehbuchautors Denys de la Patellière, debütierte er beim Film als Regieassistent. Danach arbeitete er an der Seite von Dominique Farrugia, wo er von 1997-2001 die Entwicklung von Spielfilmen bei RF2K leitete.

 

2001 wurden Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte, sein Co-Autor bei Der Vorname, von Onyx Films engagiert, der Produktionsfirma von Aton Soumache. Sie schrieben zusammen das Drehbuch für Christian Volckmans Film Renaissance (Großer Preis des Festivals von Annecy, Vorauswahl für den Oscar), sowie Drehbücher für das Fernsehen - für die Serie Skyland und Adaptionen von Petit Nicolas nach Goscinny und Sempé und Le Petit Prince nach Saint-Exupéry. Für den Film u.a. Les Parrains (Regie Frédéric Forestier mit Gérard Lanvin und Jacques Villeret), L'Immortel (Regie Richard Berry mit Jean Reno und Kad Merat) und The Prodigies, eine Adaption von La Nuit des enfants rois.

 

2005 inszeniert Matthieu Delaporte seinen ersten Spielfilm La Jungle, dessen Drehbuch er zusammen mit Julien Rappenau und Alexandre de la Patellière geschrieben hatte. 2009 waren Delaporte und Patellière Co-Produzenten des ersten Films von Emma Luchini Sweet Valentine.

 

Der Vorname ist ihr erstes Theaterstück. Die Uraufführung wurde ein sensationeller Erfolg. In der Inszenierung von Bernard Murat mit Patrick Bruel in der Rolle de Vincent wurde Der Vorname über 250mal im Pariser Théâtre Edouard VII gespielt. Auch international wurde das Stück ein Riesenerfolg: Es wurde und wird gespielt in Barcelona, Montréal, Tel Aviv, in Italien, in Südamerika, in Kanada, in den Niederlanden, in Belgien und natürlich in Deutschland. Die Autoren haben ihr Stück außerdem für den Film adaptiert.

 

2012 wurden die Autoren mit dem Prix Théâtre der Academie Française ausgezeichnet.