Rocco und seine Brüder

nach dem Film von Luchino Visconti

Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen


  • © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe
  • ROCCO UND SEINE BRÜDER
    © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

»Well, what can a poor boy do / except to sing for a rock ’n’ roll band.« The Rolling Stones

 

Entweder Musik oder Sport. Simone boxt sich nach oben. Der Zweitgeborene der Familie Parondi versucht, die einzige sich ihm bietende Möglichkeit zu nutzen, um schnell und effektiv der Armut zu entfliehen und aufzusteigen: den Boxsport. Gemeinsam mit seiner Mutter und den drei jüngeren Brüdern ist er nach dem Tod des Vaters aus dem Elend Süditaliens ins reiche Mailand geflohen. Dort lebt Vincenzo, der älteste Bruder, der für die Familie das Nötigste organisiert: eine Wohnung und gelegentlich Arbeit. Aber Simone will mehr: Erfolg und Anerkennung – und zwar sofort. Er boxt sich von Sieg zu Sieg. Bis er aus der Bahn  geworfen wird: durch die Liebe zu der Prostituierten Nadia, den Druck, sich immer aufs Neue beweisen zu müssen, die Verführungen seines neuen Lebens und die Erwartungen, die die Familie in ihn setzt. Rocco ist  fest entschlossen, ihn auf den richtigen Weg zurückzuführen und bereit, dafür jedes Opfer zu bringen. Nichts wäre gewonnen im neuen Leben, wenn man einen Bruder auf dem Weg verlöre.

 

LUCHINO VISCONTI (1906–1976) fand, das Leben müsse einem »wie Feuer in den Adern brennen«. Als Leitmotiv durch- zieht dieser Ausspruch sein Leben und Werk. Mit Federico Fellini begründete der bekennende Marxist aus einem alten Mailänder Fürstengeschlecht Ruf und Ruhm des italienischen Nachkriegskinos. Von seinem Erstlingswerk Besessenheit (1942), das ihn zum Begründer des Neorealismus werden ließ, bis zu Die Unschuld (1976), dem letzten seiner immer opulenter werdenden Familiendramen über den Verfall der bürgerlichen Kultur, reicht die Palette seiner Meisterwerke.

 

Eine CD mit vier Songs aus der Inszenierung können Sie zum Preis von 5 € an der Theaterkasse, beim Abendpersonal und am Kiosk im Pausenfoyer erwerben!

 

Musiker und Schauspieler Daniel Nerlich in unserer Radiosendung Theaterzeit zu Rocco und seine Brüder:

Die Schauspieler Andreas und Gabriel Schlager in unserer Radiosendung Theaterzeit zu Rocco und seine Brüder:

REGIETEAM

Regie Lars-Ole Walburg + Bühne Robert Schweer + Kostüme Nina Gundlach + Musik A Boy Named River + Video Darja Pilz + Dramaturgie Kerstin Behrens + Boxtrainer Jürgen Lilge / Jakob Deines

BESETZUNG

Rosaria Catherine Stoyan + Vincenzo Henning Hartmann + Simone Jakob Benkhofer + Rocco Jonas Steglich + Ciro Marcel Zuschlag + Luca Gabriel Schlager + Ginetta Lisa Natalie Arnold + Nadia Sarah Sandeh + Cecchi Andreas Schlager + Giulio Daniel Nerlich + Ivo Sandro Tajouri + Band Alexander Nerlich, Tom Schneider, Daniel Nerlich, Sandro Tajouri

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Überzeugend Deutschlandfunk, 06.06.16
mehr
Ein gleichnishafter Abend nachtkritik.de, 05.06.16
mehr
Spiegel der Gegenwart Recklinghäuser Zeitung, 06.06.16
mehr
Starke Momente Ruhr Nachrichten, 06.06.16
mehr
Große Emotionen, erstaunliche Bilder Hannoversche Allgemeine, 24.09.16
mehr
Geradlinig und unaufgeregt NDR Kultur, 23.09.16
mehr
Sex und Box und Rock ’n’  Roll Neue Presse, 27.09.16
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Die dramatische Geschichte einer Familie die in Mailand nur der Armut entkommen wollte und dann immer weiter zerbricht in einer spannenden und tollen inszenierung! Besonders.

agathe peter 27.10.2016, 14:03

I'm from Bulgaria, i'm actor, i don't speak german language, but watched all the time and understood most of the story, so i think, that the theatre can jump the borders, i have very good feeling for your impressive work, everybody was great. Congratulations.

Mladenov Stoyan 21.10.2016, 14:06

TERMINE & KARTEN

Termine

18.03.Sa 19:30Karten
06.04.Do 19:30Karten

VIDEO

Video

HÖRPROBEN

Hörbeispiel

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

 

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial