Heidi

Familienstück von Johanna Spyri

ab 6 | So 26.02.17 | 15:00–16:40 | Schauspielhaus

  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe
  • HEIDI
    © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

Ja, Heidis Welt sind die Berge. Denn dort oben ist sie zuhaus. Ihr Freund, der Geißenpeter, passt auf die Ziegen auf. Und ihr schlechtgelaunter, pfeiferauchender Großvater, der kauzige Alm-Öhi, muffelt griesgrämig in seinen grauen Zottelbart. Das ist ungefähr das, was den meisten von uns zu Heidi einfällt. Aber warum bewegt die Geschichte vom Waisenmädchen Heidi, das aus den Bergen fort und in die Großstadt Frankfurt ziehen muss, so viele Menschen auf der ganzen Welt? Nicht zufällig gehören die beiden Originalbücher von Johanna Spyri zu den internationalen Dauerbrennern der Kinderliteratur. Heidi erzählt eine zeitlose, universelle Geschichte über Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, eine Geschichte über Einsamkeit und Liebe, über das Verständnis zwischen den Generationen, über die Faszination eines Lebens in der Natur und über das Heimweh, das einen befällt, wenn man an einem Ort leben muss, an dem man sich fremd fühlt – aber auch darüber, wie man trotzdem in der Fremde zurechtkommen kann. Vor allem aber ist Heidi die Geschichte eines starken, optimistischen Mädchens, das sich seinem Schicksal nicht ergibt.


JOHANNA SPYRI (1827–1901) wuchs in Hirzel, einer Landgemeinde oberhalb des Zürichsees, als Tochter eines Arztes und einer pietistischen Dichterin auf. Mit sechzehn besuchte sie für zwei Jahre ein Internat. Anschließend unterrichtete sie sieben Jahre lang ihre jüngeren Geschwister und entdeckte die Literatur für sich. 1880 erschien – zunächst anonym – der erste Heidi-Roman, der sofort riesigen Erfolg hatte. 1881 veröffentlichte sie die Fortsetzung. Heidi wurde unzählige Male verfilmt und in über 50 Sprachen übersetzt.

 

Regisseur Florian Fiedler in unserer Radiosendung Theaterzeit auf Radio Hannover zu Heidi:

Hier hören Sie einen Nachbericht zu Heidi in unserer Radiosendung Theaterzeit:

REGIETEAM

Regie Florian Fiedler + Bühne Maria-Alice Bahra + Kostüme Selina Peyer + Livemusik Martin Engelbach / Thomas Zander + Video Bert Zander + Dramaturgie Sarah Lorenz

BESETZUNG

Heidi Sophie Krauß + Klara, Bärbel Ayana Goldstein + Geißenpeter, Pfarrer, Sebastian, Doktor, Großmutter Dennis Pörtner + Alm Öhi, Lehrer, Vater Sesemann Wolf List + Tante Dete, Großmutter vom Peter, Fräulein Rottenmeier Johanna Bantzer

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Packend Hannoversche Allgemeine, 21.11.16
mehr
Hinreißend Neue Presse, 21.11.16
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Die Vorstellung "Heidi" ist sehr amüsant und passend für Grundschüler geeignet. Die Kinder haben viel gelacht und aufmerksam zugesehen. Es gab immer wieder Dinge, die die Schüler überrascht haben (zum Beispiel echtes Feuer auf der Bühne).Außerdem wurde mit dem Publikum interagiert, was für die Kinder sehr anregend war. Es wurde nicht zu langweilig, daher würde ich es anderen Grundschulklassen weiterempfehlen. Es motiviert die Kinder dazu, das Theater noch ein weiteres Mal zu besuchen.

Lisa-Marie Scholz 23.01.2017, 14:58

Ich war heute in der Vorstellung von Heidi, ich fand es wundertoll. Besonders Clara und Heidi die waren ganz toll. Ich gehe in die 2. Klasse.

Ina Quruvski 23.01.2017, 14:49

Vielen Dank für die großartige Vorstellung am 19.11.2016!

Hendrik Meier 21.11.2016, 10:14

TERMINE & KARTEN

Termine

26.02.So 15:00Karten
27.02.Mo 10:30Karten
28.02.Di 10:30Karten
01.03.Mi 10:30Karten

VIDEO

Video

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

 

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial