Madame Bovary - Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Gustave Flaubert

Einlass 19:30 | Sa 11.02.17 | 20:00–21:45 | Cumberlandsche Bühne

Ausverkauft, evtl. Restkarten
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe
  • MADAME BOVARY - ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
    © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

Sie: die berühmteste Ehebrecherin der Literaturgeschichte – Emma Bovary. Gustave Flaubert schrieb dieses Sittenbild aus der Provinz ausgehend von einer Zeitungsnotiz. Eine junge Frau aus dem normannischen Ry hatte sich vergiftet. Ihr Leben reichte nicht an ihre Träume heran. Die Monotonie des Alltags zermürbte sie. Auch Madame Bovary litt an der »romantischen Krankheit«. Klavierstunden in der Stadt wurden ihr Vorwand für unsittliche Rendezvous.


Er: der virtuose Gratwanderer zwischen grobem Feinsinn und grandiosem Unfug – Clemens Sienknecht. Er produziert eine weitere Folge der Serie Berühmte Seitensprünge der Weltliteratur und begibt sich mit Hilfe seiner Kollegen auf die musikalische Suche nach der Lösung des Konflikts zwischen der Poesie des Herzens und der Prosa der
Verhältnisse.

 

Clemens Sienknecht (geb. 1964) kehrt mit diesem Abend an das Schauspiel Hannover zurück. Unvergessen sind seine Programme Ladenhüter, Plattenladenhüter und Der letzte Laden. Die erste Folge seiner mit Barbara Bürk ent- wickelten Reihe Berühmte Seitensprünge der Weltliteratur nahm sich Theodor Fontanes Effi Briest vor – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie. Herausgebracht am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, wurde sie zum diesjährigen Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

Das Regie-Team Clemens Sienknecht und Barbara Bürk in unserer Radiosendung Theaterzeit zu Madame Bovary - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie:


REGIETEAM

Regie Clemens Sienknecht / Barbara Bürk + Bühne Duri Bischoff + Kostüme Anke Grot + Musikalische Leitung Clemens Sienknecht + Dramaturgie Judith Gerstenberg

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Mixtape für Literaturnerds Hannoversche Allgemeine, 19.09.16
mehr
Ein eigenes Genre Neue Presse, 19.09.16
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Das Stück ist klasse und beindruckt groß und klein mit Gesang und Bühnentechnik.
Das Stück ist sehr zu empfehlen für Schulklassen, da es Unterrichtsstoff ist und so dargestellt ist das es verständlich ist.

Tuuli Friege 19.01.2017, 16:37

Trauerte bisher den musikalischen Abenden von Wittenbrink aus der Ära Schulz nach. Diese Liederabende nachzuahmen ist nicht möglich, aber Bovary bietet Unterhaltung mit Anspruch in diesem Genre. War zum zweiten Mal drin und habe viel gelacht. War begeistert von der Vielseitigkeit und dem Gesang der Schauspieler! Bovary und Süd Park sind meine Hochlichter des Schauspiels.

Hans-Jürgen Haas 31.12.2016, 17:54

VIDEO

Video

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

 

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial